Seminare: Wilde Weiber Jahres Ring 2020


EINLADUND AN DIE FRAU ZUR BEWUSSTEN UND KRAFTVOLLEN BEGEGNUNG MIT NATUR & SPIRITULITÄT EMOTION & GENUSS IM SPIEGEL DER NATUR.

Interview mit Nadja Neubert

Die wilde, ursprüngliche Kraft der Frauen macht immer noch vielen Menschen Angst. Dabei ist sie eine Quelle der Gesundung und Lebensfreude.

 

Nadja Neubert gibt in ihrem WildeWeiberJahresring zu jedem Jahreskreisfest Frauen die Möglichkeit, mit dieser ursprünglichen Lebensfreude und -tiefe in Kontakt zu kommen.

 

Im Gespräch mit Kati Pfau erzählt sie von ihren Erfahrungen und den Möglichkeiten, unsere ureigenste wilde Kraft zu erwecken.


LichtWeihFest: Sonntag, 02. Februar 2020

Austreibung des Winters – Spiel der Masken

Wir begrüßen das sanft wiederkehrende Licht und das Scheiden der Dunkelheit

Das LichtWeihFest ist das erste von 4 Mondfesten im JahresRing, welches wir bei zunehmendem Halbmond feiern. Die energetische Qualität dieser Zeit deutet auf die Verabschiedung des Winters und somit zur Keimsetzung von Neuem hin. Hierfür ist der Weg über die Reinigung von Altem unabdingbar.

 

Durch diverse auf dieses Fest abgestimmte kleine Naturrituale wie beispielsweise das Tautreten, Stillewanderungen, Waschungen mit Auszügen aus Pflanzen und Kräutern, der Zubereitung von reinigenden Tees und Aufgüssen wird uns der direkte und unmittelbare Kontakt mit Mutter Erde bewusst. Entsprechendes Räucherwerk ermöglicht uns einen weiteren Zugang auf einer anderen Sinnesebene zu diesen zeitspezifischen Energien.

 

Mit der eigenen bewussten NeufeuerEntzündung bereiten wir den Boden für unser kommendes neues Jahr. Bei und durch all diese Erfahrungen widmen wir uns den dieser Zeit im mythologischen Sinne zugeordneten Göttinnen-Aspekten.

 

Eine aktive Ausgestaltung der WinterAustreibung zelebrieren wir in Form eines kleinen LichtWeih-Haka.

 

Wann:       Sonntag, 02. Februar 2020, 06:30 Uhr – 11:00 Uhr

Kosten:     Tagesseminar, 70€

 


Ostara: Freitag, 20. März 2020

Die Erde erwacht – Wir begrüßen die Feuergöttin der Fruchtbarkeit und heißen sie herzlich willkommen

Ostara ist das erste Sonnenfest im JahresRing, welches dem fruchtbaren Gleichgewicht der natürlichen Schöpfungskräfte gewidmet ist.

 

Die energetische Qualität dieser Zeit deutet auf die große Erneuerung – die Wiedergeburt des Lebens – hin.

 

Durch das Erläutern und gezieltes Verwenden von bestimmten Pflanzen-, Baum-, und  Sträuchermaterial, welches mit diesem Fest in Resonanz tritt, spüren wir durch aktive Handlungen die direkte Kraft von Mutter Natur.

 

Das Eintauchen und Verbinden mit den Erdenergien erfahren wir in meditativer Form.

 

Der Verzehr von rituell gestaltetem Ostara-Gebäck sowie der OsterWasserTrunk beleben und bereiten uns auf den Sprung über das Osterfeuer vor.

 

Wann:      Freitag, 20. März 2020 17:00 Uhr – 21:00 Uhr

Kosten:   Tagesseminar, 70€

 


LebensWeihFest: 07. Mai 2020

Heilige Vereinigung – Wir zelebrieren das große Fest der Schöpfung mit weiblicher Wildheit, Sinnlichkeit und Hingabe

Mit dem LebensWeihFest feiern wir das 2. Mondfest des JahresRings zu Vollmond.

 

Die Grundenergien dieses Festes deuten in jeder Hinsicht auf „das Fließen von Säften“.

 

Wir begegnen den Symbolen der „Heiligen Hochzeit“ – der Verbindung und Vereinigung in der Natur. Durch das Anfertigen eines eigenen kleinen Maibaums spüren wir tief hinein in dieses wunderbare Gefühl der Verbundenheit.

 

Die Explosion der Lebenskraft zeigt sich uns in den betörenden Düften von Flieder, Holunder und Waldmeister. Mit deren Hilfe begeben wir uns auf sinnlicher Ebene in eine Verbindung mit den "Waldgeistern“.

 

Wir wenden uns den mythologischen Ansätzen der „Heiligen Walpurga“ und der Göttin Freya zu.

 

Gebräu und Gebäck – passend zum energetischen Ausdruck dieses Festes stehen zum Verzehr bereit.

 

Ein wilder, weiblich-sinnlicher Feuertanz – begleitet von Trommel und Rassel – beschließt dieses wunderbare Fest der heiligen Vereinigung.

 

Wann:      Donnerstag, 07. Mai 2020 17:00 Uhr – 21:00 Uhr

Kosten:   Tagesseminar, 70€

 


SommerSonnWendFest: 20. Juni 2020

Die Liebe zum Leben – Entfaltung und Freude pur

Wir würdigen die Kraft der Sonne auf ihrem Höhepunkt – die Wärme und das Licht

Das SommerSonnWendFest ist das 2. Sonnenfest des JahresRings und markiert den längsten Tag des Jahres sowie den Höhepunkt des Wachstums im natürlichen Kreislauf.

In energetischer Hinsicht ist dies die Zeit, in der die Große Göttin (Gaia) ihren letzten Atemzug des Ausatmens vornimmt, bevor sie kurz innehält, um anschließend bis zur WinterSonnWende wieder einzuatmen.

Mithilfe von Pflanzen und Kräutern z. B. der Linde bereiten wir einen köstlichen Tee, den wir während einer Meditation unter einer solchen einnehmen. Das Gestalten eines Gürtels oder Kranzes aus Kräutern wie Beifuß, Johanniskraut u.a. bringt uns in direkten Kontakt mit Mutter Natur – nicht nur physisch, sondern auch auf sinnlicher Ebene.

Entsprechendes Räucherwerk sorgt für eine wunderbare Stimmung während unserer aktiven Gestaltungen.

 

Sinngebäck und passende Getränke stärken uns, bevor wir das SonnenTor auf dem Weg zum Feuer durchschreiten. Im Bann des SonnWendFeuers verabschieden wir Altes und übergeben dies der Transformation.

 

Der gemeinsame Tanz am Feuer beschließt dieses wunderbare Sommerfest.

 

Wann:      Samstag, 20. Juni 2020 17:00 Uhr – 21:00 Uhr

Kosten:   Tagesseminar, 70€

 


SchnitterWeihFest: 11. August 2020

Die Schnitterin zieht über´s Land – Wir begegnen der Großen Göttin, die nun das Leben nimmt, welches sie vorher gebar

Das bei abnehmendem Halbmond begangene SchnitterWeihFest begründet das 3. Mondfest des JahresRings.

 

Energetisch befinden wir uns in der Zeit der abnehmenden Sonnenkraft – dem Übergang von leiblicher zu seelischer Fruchtbarkeit.

 

Das Thema Verantwortung nimmt eine große Rolle ein.

 

In der Mythologie begegnet uns die große Göttin in Form von Caiva und Sif – die goldene Kornmutter der Ernte.

 

Während des Sammelns und Bindens eines Heilkräuterstraußes begeben wir uns direkt in Kontakt mit dem Wissen und der Bedeutung dieser Kräuter. Das Backen eines eigenen Wunschbrotes im fast 100-jährigen Holzbackofen bildet einen meditativen Aspekt, um mit der „Schnitterin“ in Berührung zu kommen.

 

Ein eigens für dieses Fest entwickelter Schnitter-Haka bildet den Abschluss.

 

Wann:      Dienstag, 11. August 2020 17:00 Uhr – 21:00 Uhr

Kosten:   Tagesseminar, 70€

 


ErnteDankFest: 22. September 2020

Die Waage kippt – Schwinden des Lichts zugunsten der nahenden Dunkelheit

Wir begehen das Fest der untergehenden Sonne und des Scheidens des Sommers in

großer Dankbarkeit für die erhaltene Fülle

Wir feiern mit ErnteDank das 3. Sonnenfest im JahresRing. Die energetischen Impulse zu diesem Fest sind der untergehenden Sonne, dem Vollzug der Trennung des Sommers, zuzuordnen.

 

Die bestimmenden Themen sind Überfluss und die Würdigung dessen, was die Natur uns dargeboten hat. Wir begeben uns nun langsam auf die dunklere Seite des Jahres.

Im Mythologischen begegnen uns jetzt, im Altweibersommer – am Morgen, auf den Wiesen und Feldern – die 3 Nornen, welche die Schicksalsfäden spinnen.

 

Die Natur verschenkt sich in Form von Früchten aller Art.

 

Das Sammeln und Legen eines NaturMandalas sowie das Räuchern mit entsprechenden Kräutern bringt uns mit der unheimlichen Fülle von Mutter Natur in Verbindung. Das Tanzen eines ErnteDank-Haka bereitet innere und äußere Ausgeglichenheit.

 

Flammkuchen aus dem alten Holzbackofen sowie selbstbereiteten Tees und Getränke sorgen für kulinarischen Genuss.

 

Wann:      Dienstag, 22. September 2020 17:00 Uhr – 21:00 Uhr

Kosten:   Tagesseminar, 70€

 


DunkelWeihFest: 14. November 2020

Rückzug zu unseren Wurzeln – Wir küssen die Nacht und heißen die Göttin der Dunkelheit willkommen

Das DunkelWeihFest bildet das 4. und letzte Mondfest im JahresRing, welches wir bei Schwarzmond begehen.

 

Der energetische Ausdruck dieses Festes bringt uns zurück zu unseren Wurzeln – unseren Ahnen.

 

In der Mythologie steht uns hierbei z.B. Holle – die große Göttin der Dunkelheit zur Seite. In Form von Pflanzen repräsentieren diese Energie u.a. der Holunder und die Hasel. Während uns alte Rauchkräuter wie Beifuß, Lorbeer und Wacholder sinnhaft auf diese Energien einstimmen, fertigen

wir uns einen eigenen „BuchStaben“ aus Naturmaterialien.

 

Einen beträchtlichen Anteil an diesem Fest nimmt die Würdigung der Ahnen ein. Meditation und StilleWanderung sind weitere Bestandteile, die aktiv auf uns einwirken in dieser dunklen Zeit. Feuertanz und herbstliche Speise und Gebräu lassen dieses Fest ausklingen.

 

Wann:      Samstag, 14. November 2020 17:00 Uhr – 21:00 Uhr

Kosten:   Tagesseminar, 70€

 


WinterSonnWendFest: 21.Dezember 2020

Notwendigkeit – Die Not wendet sich

Wir feiern die Wiedergeburt der Sonne aus der Ruhe und Tiefe der Dunkelheit

Das WinterSonnWendFest ist das 4. und letzte Sonnenfest im JahresRing. Ruhe und Stille bestimmen den energetischen Ausdruck dieses Festes.

 

Es ist die längste Nacht und zugleich die tiefste Dunkelheit im Jahr und dort hinein gebiert symbolisch Mutter Erde aus ihrem Schoß das neue Licht der Sonne wieder. Es repräsentiert die Schöpfungskraft der Geburt.

 

In diesem Fest werden wir es der großen Göttin gleichtun, indem wir auf unterschiedliche Art und Weise in die Ruhe, Stille und Dunkelheit eintauchen.

 

Mithilfe passender Rauchkräuter und Pflanzen wie der Mistel und der Stechpalme versenken wir uns in meditativer Gestaltung eines Winterkranzes und nutzen diese Zeit bewusst zur Selbstreflexion.

 

Wir würdigen die heiligen Gaben der Natur (Nüsse, Obst) mit dem Verzehr von selbstbereitetem und verziertem Wintergebäck und heißem Getränk. Alte Symbolik, welche wir heute zum Teil nur noch auszugsweise an unseren Weihnachtsbäumen als Schmuck vertreten sehen, wollen wir einmal etwas näher beleuchten.

 

Wann:      Montag, 21. Dezember 2020 14:00 Uhr – 19:00 Uhr

Kosten:   Tagesseminar, 70€

 


In Gaias Schoß

WE SEMINAR AM 13./14. JUNI 2020

Begegnung mit natürlicher Urweiblichkeit

Wenn wir Wiesen, Felder, Auen und Wälder durchstreifen, entdecken wir inmitten der Natur viel weibliche Symbolik. Pflanzen, Kräuter und Bäume haben Botschaften für uns, manchmal sogar Lösungen und alternative Betrachtungsweisen.

 

Das ist lebendige Kommunikation, mit allem was ist – die Natur als große Lehrmeisterin.

In SprechStabRunden teilen wir unsere Erfahrungen. Dies kann zu einem tieferen Verständnis und umfassenden Weitblick führen.

Gemeinsame BaumMeditationen helfen uns, in kraftvolle Energien einzutauchen und uns zu zentrieren.

Aus frisch gesammelten Kräutern stellen wir unter Anleitung Tinkturen, Öle und Liköre her.

Aus den Naturmaterialien, die wir auf unseren gemeinsamen Streifzügen entdeckt und eingesammelt haben, kreieren wir spontan ein NaturMandala.

Wann:

  • Samstag, 13. Juni 2020 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Sonntag, 14. Juni 2020 10:00 bis 15:00 Uhr

Wo:

  • Alte Mühle Engerda 28, 07407 Uhlstädt-Kirchhasel

Kosten:

  • 290,- € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Anmeldefrist:

  • 31. Mai 2020

Leitung:

  • Nadja Neubert 

WildeWeiberJahresRing

WE SEMINAR AM 23./24. MAI 2020

8 Feste – 8 energetische Ausdrücke – und immer wieder Ausgleich

Mit bewusster Verbindung alten Wissens aus mythologischer Überlieferung und pragmatischen Naturritualen schlagen wir die Brücke in die Gegenwart.

 

Das Einspüren in die Verbundenheit mit der Natur gibt uns Einblick in unterschiedliche energetische Wirksamkeiten innerhalb natürlicher Kreisläufe.


Im Verlauf des JahresRings findet ständig Wandlung verschiedenster Schöpfungskräfte statt. Um diese bewusst zu erleben und für uns nutzbar zu machen, begeben wir uns innerhalb dieses Zyklus sehr aufmerksam in die verschiedensten energetischen Ausdrücke.

Die Zubereitung von Gebäcken, Gebräuen, Räucherungen, Kräuterkränze, NaturMandalas, Tänze und Meditationen –  können uns eine neue Perspektive eröffnen.

In diesem Wochenend-Workshop geht es um eine sanfte Einführung in die Materie der JahresRing-Feste und Hinweise für deren praktische Ausgestaltung.

Wir werden uns viel in der Natur aufhalten, um zu lauschen, zu riechen, zu schauen und zu staunen… Am Ende kehrt jede mit neuen Impulsen nach Hause zurück und wird die Mutter Natur mit ganz anderen Augen sehen.

Wann:

  • 23. Mai 2020 10:00 bis 18:00 Uhr
  • 24. Mai 2020  10:00 bis 15:00 Uhr

Wo:

  • Alte Mühle im Hexengrund, Engerda 28, 07407 Uhlstädt-Kirchhasel

Kosten:

  • 290,- € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Leitung:

  • Nadja Neubert

Anmeldefrist: 

  • bis 10. Mai 2020

Anfahrtsweg


Anmeldungsformular

DIE besTÄTIGUNG GEHT IHNEN PER POST ZU

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.